Apleona Haus- und Wärmetechnik GmbH

Navigation
Meldungen Detail

Aktuell: Bund fördert Investitionen zur Heizungsoptimierung

18.08.2016

Ab dem 01. August 2016 fördert das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) den Einbau von hocheffizienten Pumpen sowie den hydraulischen Abgleich mit 30 Prozent – ganz unkompliziert und in Millionenhöhe. Mit diesem neuen Förderprogramm sollen die Einsparmöglichkeiten an vorhandenen Heizungsanlagen genutzt werden.

Hohe Einsparmöglichkeiten

Der Großteil der vorhandenen Heizungspumpen (Umwälzpumpen, Warmwasserzirkulationspumpen) in deutschen Haushalten erfüllt nicht die Standards moderner und energieeffizienter Technik. Herkömmliche Pumpen benötigen zu viel Strom, da sie oftmals ständig in Betrieb sind und nicht bedarfsgerecht arbeiten. Neue, hocheffiziente Pumpen hingegen verbrauchen bis zu 80 Prozent weniger Strom, da sie programmiert und an die individuellen Anforderungen angepasst werden können.

Das Bundesumweltministerium bietet in Zusammenarbeit mit der Beratungsgesellschaft co2online den Service PumpenCheck an. Hier können Interessenten in wenigen Minuten erfahren, ob die vorhandene Pumpe zu viel Strom verbraucht und ob sich der Tausch gegen eine Hocheffizienzpumpe rentiert.

Über den hydraulischen Abgleich, der ebenfalls über das neue Investitionsprogramm gefördert wird, können weitere Kosten eingespart werden. Denn bis zu 90 Prozent der Heizungsanlagen in Deutschland sind nicht korrekt eingestellt und Heizenergie wird verschwendet. Auch hier ist die Optimierung der Heizungsanlage oft dringend erforderlich.

Lukrative Förderung

Das Förderprogramm gilt nur für Bestandsanlagen, die mindestens zwei Jahre alt sind. Die Förderung beträgt bis zu 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten, höchstens jedoch 25.000 Euro. Insgesamt stellt der Staat in den nächsten fünf Jahren großzügig mehrere hundert Millionen Euro zur Verfügung – im aktuellen Jahr 2016 können noch bis zu 100 Millionen Euro als Investitionszuschuss abgerufen werden.

Das folgende Rechenbeispiel (alle Werte zzgl. MwSt.) zeigt, dass der Austausch der Pumpe eine lohnende Investition ist, die sich bereits nach annähernd zwei Jahren rechnet. Die Einsparmöglichkeiten erhöhen sich natürlich mit der Anzahl der vorhandenen Pumpen.

 

Kosten für neue Umwälzpumpe inklusive Montage:300,00 Euro
Förderung 30 Prozent:-90,00 Euro
Kosten abzüglich der staatlichen Förderung:210,00 Euro
Mögliche Ersparnis durch den Pumpentausch pro Jahr:100,00 Euro

Wichtige Informationen

  • Gefördert wird der Einbau von modernen Hocheffizienzpumpen, die die Effizienzanforderungen des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erfüllen (Liste der förderfähigen Pumpen).
  • Die Registrierung beim BAFA muss vor Beginn der Modernisierungsmaßnahme erfolgen. Nach Erhalt einer Registrierungsnummer und anschließender Bewilligung des Antrags kann die Maßnahme durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden.
  • Die Heizungsoptimierung muss in einem Zeitrahmen von sechs Monaten realisiert werden.
  • Zielgruppe: Privatpersonen und Unternehmen.
  • Fördergeber: Bundeswirtschaftsministerium (BMWi).
  • Beantragung: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Kompetente Beratung

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben und eine technische Beratung wünschen, so können Sie uns gerne über das Kontaktformular oder per Telefon 0511-646606-60 kontaktieren.