Apleona Haus- und Wärmetechnik GmbH

Navigation
Trinkwasser-Check

Trinkwasser-Check gemäß der neuen Trinkwasserverordnung

Zur Sicherung der Qualität von Wasser für den menschlichen Gebrauch hat der Gesetzgeber die Trinkwasserverordnung 2012 novelliert. Die neuen Regelungen gelten für Trinkwasserinstallationen, in denen sich ein Warmwasserspeicher mit mehr als 300 Litern zur Trinkwassererwärmung befindet oder das Leitungsvolumen zwischen Warmwasserspeicher und weitentferntester Entnahmestelle mehr als 3 Liter beträgt, sofern aus dieser Trinkwasser im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit abgegeben wird.

Vereinfacht kann man sagen, dass fast jedes 2- und Mehrfamilienhaus hiervon betroffen ist. Wer im Rahmen einer gewerblichen Tätigkeit (z. B. Wohnraumvermietung) also eine Trinkwasserinstallation betreibt, der hatte bis zum 31. Dezember 2013 Zeit zu prüfen, ob das Trinkwasser in dessen Haus gefährliche Legionellen enthält.

Sollte das Ergebnis der Untersuchungen den Grenzwert überschreiten, hat er das Gesundheitsamt und auch die Mieter zu informieren. Damit aber nicht genug. Eigentümer von Mehrfamilienhäusern, gewerbliche Vermieter und die Betreiber von Gebäuden, in denen Dienste für die Öffentlichkeit angeboten werden, sind weiter  dazu verpflichtet, diese so zu betreiben, dass eine Gefährdung der Bewohner bspw. durch Legionellen vermieden wird.

Ursprünglich hätte diese Frist bereits am 31. Oktober 2012 enden sollen, wurde aber bis Ende 2013 verlängert. Mehrfamilienhaus-Eigentümer müssen inzwischen Bußgeld fürchten, wenn sie die Frist verpasst haben. Es gilt daher, schnell zu handeln. 

Wir bieten Ihnen:

  • Umfassende Aufklärung und Beratung über die Trinkwasserverordnung und deren Anforderungen
  • Bestandsaufnahme des Trinkwassernetzes
  • Beurteilung des Trinkwassernetzes
  • Festlegung von Probenahmeventilen
  • Einbau der notwendigen Probenahmeventile
  • Gemeinsame Abstimmung mit dem Gesundheitsamt
  • Maßnahmenkatalog zur Sanierung von Trinkwasseranlagen
  • Gefährdungsanalyse nach § 16 Abs. 7
  • Einregulierung der Trinkwasserzirkulation
  • Reinigung der Trinkwasseranlage mit Druckluftspülung
  • Erstellen von Hygiene- und Spülprotokoll
  • Thermische oder chemische Desinfektion je nach Anwendungsfall und Bedarf