Apleona Haus- und Wärmetechnik GmbH

Navigation
Energiemonitoring smartB

Energiemonitoring smartB – die neue Generation des Energiemanagements

For an English version of this article, please click here.

Mit der Softwarelösung smartB liefert Bilfinger eine innovative Echtzeit-Monitoring-Lösung für das Energiemanagement von Unternehmen an. Das Tool analysiert detailliert den Stromverbrauch Ihrer Gewerbeimmobilien – bis auf die Geräteebene hinab. Somit wird der Stromverbrauch der einzelnen Verbraucher transparent und kann, durch das automatische Feedback von smartB, stetig optimiert werden.
 
Schritt für Schritt verbessert smartB auf diese Weise die Energieeffizienz und verwandelt nachhaltiges Handeln in wirtschaftlichen Nutzen. Dabei ist smartB auf allen üblichen Endgeräten (bspw. PC oder mobiles Endgerät) verfügbar und damit für den Anwender allgegenwärtig.

Im Idealfall kann ein einziger „intelligenter“ Zähler die Energiedaten des Gebäudes erfassen und in Echtzeit an ein klar strukturiertes, webbasiertes Dashboard liefern. Energieeinsparungen werden somit direkt sichtbar. Die Softwarelösung smartB kann ohne Unterbrechung der Stromversorgung innerhalb von einem Tag in Ihrer Immobilie installiert werden und schon in den ersten Wochen zu spür- und messbaren Kosteneinsparungen führen.
 
Die wesentlichen Vorteile von smartB im Überblick:

  • Transparenz in Echtzeit – durch Live-Visualisierung und komfortables Dashboard
  • Intelligenz durch Algorithmen – Datenanalyse und Aufzeigen von Benchmarks sowie Empfehlungen
  • Wirtschaftlichkeit – durch geringe Anfangsinvestitionen und Optimierungen
  • Klimaschutz mit Nachweis – Erfassung und Analyse von Klimadaten und CO2-Bilanz

Ausführliche Informationen sowie anschauliche Grafiken zur Funktionsweise von smartB stellt Ihnen Bilfinger gerne zur Verfügung. Interessenten nutzen für die Anforderung des Informationsmaterials sowie für weitere Fragen bitte die Kontaktaufnahme über E-Mail.

Referenzen

„Mit smartB sind wir hinsichtlich der Transparenz über unseren Stromverbrauch einen großen Schritt weiter gekommen. Nun gilt es, die aufgedeckten Einsparpotentiale zu nutzen und so langfristig die Energiekosten zu verringern.“

Theo Mittag, BASF SE

Informationsmaterial

E-Mail